Startseite | Impressum | Kontakt

Briefkasten - Briefkästen - Briefkastenanlagen

Das wort Briefkasten wird im Duden wie folgt definiert:

.Diese Seite informiert über Briefkästen, die am Haus- oder Wohnungseingang angebracht sind. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf Briefkastenanlagen, die in Haustüren oder Haustür-Seitenteilen integriert sind. Es werden aber auch alle anderen Arten und Ausführungen von Briefkästen aufgeführt und erläutert, so das die Seite einen umfassenden Überblick über Formen, Arten und Einsatzmöglichkeiten von Briefkastenanlagen bietet.

 

Briefkasten - Schnellnavigation

Da wir auf dieser Seite sehr umfangreiche Informationen zum Thema Briefkästen und Briefkastenanlagen für Sie bereit halten, wird das Auffinden eines bestimmten Themengebietes durch unsere Briefkasten-Schnellnavigation erleichtert. Durch einen Klick gelangen Sie direkt zum gewünschten Thema auf dieser Seite. 

Qualitätsmerkmale

Klappensysteme

Fachgrößen

 senkirechte/waagrechte 
Briefkastenanlagen

 Rückseitige Entnahme
oder Frontentnahme

 Türseitenteil-
Briefkastenanlagen

 Frontplatten

 Einbauarten

 Aufmass

 Kastenausführungen

 Wärmeisolierende Briefkästen

 Axialbox

 Freistehende Anlagen

 Verkleidungen

 Aufputz-/Unterputz-Briefkasten

 Mauerdurchwurfanlagen

 Zaunbriefkasten

 Skyline-Briefkasten

 Einbauteile, Taster...

 Zustellboxen

 Farben | Oberflächen

 Info zur DIN EN 13724

 Anlagenhöhen

 Planungshinweise

 Montagehinweise

 Wasserschutz

 Pflegeanleitung

 Filiformkorrosion

 Premiumpartner

 News zu Briefkastenanlagen

Briefkastenanlagen Preise

Briefkasten Preise

Briefkästen günstig kaufen

  

Qualitätsmerkmale von Briefkästen

Bei den nachstehend genannten Qualitätsmerkmalen sind wir von den Produktstandards unseres Premium-Partners im Bereich Briefkastenanlagen, der Firma allebacker-Schulte GmbH ausgegangen.

 

Briefkasten Preise - Briefkästen Angebote

Preise für Briefkästen und Briefkastenanlagen konkret anzugeben, ist bei der Vielfalt der verfügbaren Ausführungen und Varianten so gut wie nicht möglich und auch nicht sinnvoll. Der Preis kann nur in Zusammenhang mit einer konkreten Anforderung mit Anzahl, Größe, Ausführung und Zubehör kalkuliert werden. Und dies am besten in Verbindung mit einer ausführlichen Fachberatung. Konkrete Preise und Angebote erhalten Sie vom qualifizierten Briefkasten-Fachbetrieb. Ihren Fachpartner vor Ort finden Sie in unserer Fachbetrieb-Suche.

 

Der Briefkasten-Fachmann in Ihrer Nähe
Ihren Briefkastenanlagen-Fachmann für die kompetente Beratung, Angebot und Preise sowie die perfekte Montage nach dem aktuellen Stand der Technik finden Sie in unserer Fachbetrieb-Suche.

 

Klappensysteme und Fachgrößen

Anhand der Produktpalette unseres Premium-Partners, der allebacker-Schulte GmbH erläutern wir die verschiedenen Klappensysteme von Briefkästen und die verfügbaren Standard-Fachgrößen der Kästen.

Briefkasten-Klappensystem KSL, wasserabweisende Briefkasten-KlappeBeginnen wir bei der Beschreibung von Klappensystemen mit der einfachsten Lösung, nämlich den Einwurföffnungen ohne Klappe. In diesem Fall hat der Briefkasten einen Einwurfschlitz, der jedoch Fachgrößen von Briefkästen und Briefkastenanlagennicht vor der Witterung geschützt ist.

Das Klappensystem KSA wird auf den Briefkasten aufgesetzt, steht also erhöht vom Briefkasten ab. Optisch ansprechender ist das flächenbündig in den Briefkasten integrierte Klappensystem KSF. Für stark bewitterte Briefkastenanlagen empfiehlt sich das wasserabweisende, integrierte Klappensystem KSL.

Die Standard-Größen der Kästen für Briefkästen oder Briefkastenanlagen sind wie folgt: Fachbreiten 260mm, 300mm, 325mm, 370mm und 390mm. Standardhöhen sind 108mm, 130mm, 162mm, 216mm, 260mm, 325mm, 390mm, 455mm und 650mm. Die zur Verfügung stehenden Kastentiefen sind 100mm, 120mm, 145mm, 270mm, 305mm und 370mm. Diese Briefkastengrößen können je nach Briefkasten-Bauart (senkrecht oder waagrecht) miteinander kombiniert werden, so das eine Vielzahl an möglichen Kastengrößen entsteht. Bei Bedarf können nach Vorgabe auch Briefkästen in Sondergröße gefertigt werden.

Die Briefkästen der gewählten Größe können dann neben- und übereinander angeordnet zu Briefkastenanlagen in fast jeglicher Größenordnung kombiniert werden.

 

Senkrechte oder waagrechte Briefkästen

Die Briefkastenmodelle sind als senkrechte Kästen (hoch und flach) oder in waagrechter Ausführung (niedrig und tief) zu haben.

Briefkastenanlagen mit senkrechten Kästen beanspruchen mehr Fläche, sind aber nur 100mm, 120mm oder 145mm tief. Wegen des großen Flächenbedarfs sind umfangreichere Türseitenteil-Anlagen nicht oder nur eingeschränkt realisierbar, kleinere Anlagen können auch als senkrechte Ausführung in Türseitenteile integriert werden.

Von der Ansichtsfläche her wesenlich kleiner, dafür aber um so tiefer (ab 270mm) sind waagrechte Briefkastenanlagen. Wenn genügend Platz in der Tiefe vorhanden ist, können mit dieser Ausführung auch umfangreiche Anlagen in Haustür-Seitenteilen ausgeführt werden.

 

Briefkasten, Briefkastenanlage waagrecht in Haustür-Seitenteil eingebaut

 Eine waagrechte Briefkastenanlage mit rückseitiger Entnahme in ein Hausltür-Seitenteil integriert ist auf dem linken Foto zu sehen.

Die rechte Abbildung zeigt eine senkrechte, freistehende Briefkastenanlage mit Frontentnahme.

Briefkasten, Briefkastenanlage senkrecht, freistehend. Foto: allebacker Briefkästen

 

 

Rückseitige Entnahme oder Frontentnahme

Briefkästen oder Briefkastenanlagen die an der Rückseite befestigt sind (z.B. an der Mauer angebrachte Briefkästen) haben die Entnahmeklappe an der Vorderseite, also an der Seite, an der sich auch die Einwurfklappe befindet. Die Abbildung rechts und auch das Foto ganz oben rechts zeigen eine solche Frontentnahme. Bei Durchwurfbriefkästen wie z.B. in Türseitenteilanlagen ist die Entnahme dann im Innenbereich, gegenüber der Einwurfklappe. Dies bezeichnet man als rückseitige Entnahme.

  

Der Briefkasten-Fachmann in Ihrer Nähe
Ihren Briefkastenanlagen-Fachmann für die kompetente Beratung, Angebot und Preise sowie die perfekte Montage nach dem aktuellen Stand der Technik finden Sie in unserer Fachbetrieb-Suche.

 

Türseitenteil-Briefkastenanlagen

Türseitenteil-Anlagen sind Briefkastenanlagen, die in das Seitenteil einer Haustür integriert sind. Dies ist eine platzsparende Lösung, die durch die Kombinationsvielfalt individuelle Gestaltungsmöglichkeiten schafft. Üblicherweise werden Seitenteil-Briefkästen als Durchwurf-Anlagen ausgeführt. Das hat den Vorteil einer bequemen, von Wind und Wetter geschützten Entnahme von innen. Sollte die Postentnahme von innen nicht möglich sein, sind auch Anlagen mit Außenentnahme möglich.

 

 

Türseitenteil-Briefkastenanlagen auf Frontplatte in Haustür-Seitenteile integriert. Fotos: allebacker-Schulte GmbH

 

Frontplatten

Briefkasten Türseitenteilanlage Frontplatte integriert mit Kabelführung - QuerschnittDie Frontplatte wird in das Türseitenteil eingesetzt und trägt die Briefkastenanlage. Die Frontplatten werden aus Aluminium oder Edelstahl gefertigt. Zu empfehlen sind thermisch getrennte Ausführungen. Die gängigen Materialstärken sind 2,5mm (ohne Isolierung) oder 24mm (mit thermischer Trennung). Die Oberfläche kann pulverbeschichtet (Alu), eloxiert (Alu) oder gebürstet (Edelstahl) werden. Die Größe der Frontplatte wird durch die Abmessungen der Briefkastenanlage sowie der Größe der Aussparung im Türseitenteil bestimmt. Bei einem integrierten Einbau muss zwischen Kasten und Rand der Frontplatte umlaufend mindestens 30mm Überstand einkalkuliert werden. In der Frontplatte ist eine verdeckte Kabelzufuhr für Klingeln, Lichttaster und Sprechanlage üblich.

 

Einbauarten

Die Außenfront von Türseitenteil-Briefkastenanlagen kann in die Türprofile integriert, bündig oder vorgesetzt eingebaut werden. Außerdem ist auch ein Einbau direkt in Isolierverglasungen mit speziellen Übergangsleisten möglich. Außer bei der vorgesetzten Variante werden Briefkasten-Klappen, Taster und Sprechaussparungen direkt in die Frontplatte integriert und die Kästen von innen angesetzt. Bei einer vorgesetzten (teileingebauten) Anlage müssen der im Außenbereich liegende Teil der Briefkästen durch eine Verkleidung geschützt werden.

 Türseitenteil-Briefkastenanlagen auf Frontplatte - Übersicht Einbauarten integriert oder Teileinbau in Haustür-Seitenteilen

 

Aufmass der Briefkastenanlage

Aufmass Frontplatte einer Türseitenteil-Briefkastenanlage im QuerschnittFür die Festlegung der Frontplattengröße wird das Falzmaß gemessen und die Einbauluft (5mm je Seite) abgezogen, um das Außenmaß der Frontplatte zu definieren. Es ist darauf zu achten, dass zwischen Briefkasten und Außenkante der Frontplatte genügend Platz für den Einstand in das Türseitenteil vorhanden ist (Normalerweise 30mm je Seite). Die Briefkastenbreite muss kleiner sein als die lichte Weite. In der nebenstehenden Skizze sehen Sie beispielhaft das Aufmass einer Seitenteil-Briefkastenanlage auf Frontplatte mit einem Briefkasten in der Breite 260mm.

 

Der Briefkasten-Fachmann in Ihrer Nähe
Ihren Briefkastenanlagen-Fachmann für die kompetente Beratung, Angebot und Preise sowie die perfekte Montage nach dem aktuellen Stand der Technik finden Sie in unserer Fachbetrieb-Suche.

 

Kastenausführungen

Zumeist werden bei Türseitenteil-Briefkastenanlagen Durchwurfbriefkästen verwendet. Diese sind in gerader Bauform, mit Schräge und mit Schräge oben gerade lieferbar. Der Einsatz von schrägen Briefkästen spart Platz in der Tiefe, benötigt aber dadurch mehr Höhe. Eine andere Möglichkeit im Innenbereich Platz zu sparen, ist der Teileinbau. Bis zu 20cm der Briefkastenanlage stehen außen über das Türseitenteil über, der Rest liegt im Innenbereich. Hinter Klingeltaster und Sprechaussparung werden spezielle Installationskästen montiert. Für die Beleuchtung von Beschriftungen wie Straßenname und Hausnummer gibt es sogenannte Beschriftungskästen.

Briefkasten für Türseitenteil-Briefkastenanlage Form gerade Briefkasten für Türseitenteil-Briefkastenanlage Form schräg Briefkasten für Türseitenteil-Briefkastenanlage Form schräg oben gerade Briefkasten für Türseitenteil-Briefkastenanlage Installationskasten Briefkasten für Türseitenteil-Briefkastenanlage Beschriftungskasten
Kasten gerade Kasten schräg Kasten schräg Installationskasten
Beschriftungskasten

 

 

Wärmeisolierender Briefkasten

Besonders vorteilhaft und komfortabel bei  ungemütlich-nassem Wetter sind Briefkastensysteme in Form von Türseitenteilanlagen, die es ermöglichen, Zeitung und Post bequem von innen zu entnehmen. Solche Systeme hatten bisher in der Regel allerdings einen gravierenden Nachteil: Sie lassen auch kalte Luft durch und die Wärme entweicht nach außen. Zusätzlich verstärkt sich dieser Effekt, wenn z.B. durch herausstehende Wurfsendungen die Briefschlitze nicht verschlossen sind. Solch eine Kältebrücke macht die Wirkung der besten Haustür zunichte und verursacht unnötige Kosten. War dies in Zeiten niedriger Heizölpreise kein großes Thema, ist jetzt, bei den hohen Anforderungen an eine dichte und wärmedämmende Gebäudehülle eine Lösung gefragt, die einerseits den hohen Komfort der Entnahme von innen bietet und andererseits gute Wärmedämmung bietet.

 

Thermographie eines nicht isolierten Briefkastens im Türseitenteil Thermographie eines isolierten Briefkastens im Türseitenteil - die Verbesserung ist klar zu erkennen
Nicht isolierte Briefkastenanlage,
der Wärmeverlust ist deutlich erkennbar
Die selbe Türe nach dem Einbau einer wärmeisolierten
Anlage. Die Thermographie zeigt die Verbesserung.

 

Türseitenteil-Briefkästen als Kälte- bzw. Wärmebrücke vermeiden

Briefkastenanlage im Türseitenteil - Komfortabel und mit wärmeisolierung auch EnergiesparendSo bietet z.B. der Briefkastensystemhersteller allebacker zur Wärmedämmung von Briefkastenanlagen eine einfache, aber überzeugende Lösung an und hat diese auch schon zum Patent angemeldet: Auf den inneren Teil der Briefkastenanlage wird ein weiterer Kasten aufgesetzt, der nur zur Postentnahme kurz geöffnet werden muss und genauso gedämmt sein kann wie die Haustür selbst. So lässt sich ein U-Wert von 0,88 W/Km² erreichen. Die wärmende Hülle verhindert dabei nicht nur eindringende Kälte, sondern auch, dass sich in den Briefkästen Kondenswasser bilden kann. Nach dem gleichen Prinzip gibt es zudem auch Türfüllungsbriefkästen mit isolierter Entnahmetür.

Die isolierten Briefkastenanlagen sind innen 30mm umlaufend isoliert. Das innere Anlagenmaß vergrößert sich dadurch um ca. 65mm, die Tiefe um ca. 45mm. Der nachstehende Querschnitt durch ein Türseitenteil mit isolierter Briefkastenanlage zeigt deutlich die thermischen Vorteile. Blau sind die kalten Bereiche (-10 bis -0 Grad, Gelb und Rot die warmen Bereiche (+12 bis +20 Grad.

 

Querschnitt durch eine wärmesiolierte Briefkastenanlage Foto: allebacker5-Schulte

 

Türfüllungssicherheitsbriefkasten - die Axialbox

Die Vorteile eines Briefkastens mit Entnahme vom inneren des Hauses kann man auch nutzen, wenn kein Türseitenteil vorhanden ist. Der Türfüllungsicherheitsbriefkasten oder Axialbox, eine Erfindung der Firma allebacker, ist ein isolierter Briefkasten, der in den begehbaren Flügel der Türe integriert ist. Durch einen leichten Druck im unterren Bereich öffnet von außen das Einwurffach. Die Post wird durch die Einwurföffnung in das Einwurffach gesteckt, welches sich selbstständig schließt. Das Postgut fällt darauf hin den darunter liegenden Auffangbehälter. Dadurch ist es diebstahlgeschützt gelagert, weitere Zustellungen sind jederzeit möglich.

 

Der Briefkasten-Fachmann in Ihrer Nähe
Ihren Briefkastenanlagen-Fachmann für die kompetente Beratung, Angebot und Preise sowie die perfekte Montage nach dem aktuellen Stand der Technik finden Sie in unserer Fachbetrieb-Suche.

 

Bei beidseitig flügelüberdeckenden Türen ist die Axialbox ggf. ohne Überstand im Türblatt verschwunden, und das obwohl die Entnahmetür isoliert und thermisch getrennt ist. Die Anschlagrichtung der Entnahmetür ist variabel, ebenso die Farbgebung.
Die Axialbox ist ein Modul, welches der Füllungshersteller bzw. Türproduzent in die Türfüllung integrieren muss. Ein nachträglicher Einbau ist nicht möglich. Die Axialbox ist eine komplette Einheit bestehend aus Einwurfeinheit mit Revisionsöffnung, Aufnahmefach und isolierter Entnahmetür. Die Post wird diebstahlgeschützt aufbewahrt. Der Türfüllungsicherheitsbriefkasten ist komplett thermisch getrennt. Alle mechanischen Teile sind über die Entnahmetür zugänglich. Material: Alu/Stahl pulverbeschichtet.

 

Die Axialbox - der Türfüllungssicherheitsbriefkasten - sicher und wärmegedämmt zum Einbau in die Türfüllung Die Axialbox - der Türfüllungssicherheitsbriefkasten - sicher und wärmegedämmt zum Einbau in die Türfüllung Die Axialbox - der Türfüllungssicherheitsbriefkasten - sicher und wärmegedämmt zum Einbau in die Türfüllung Die Axialbox - der Türfüllungssicherheitsbriefkasten - sicher und wärmegedämmt zum Einbau in die Türfüllung
Axialbox Innenansicht
isolierte Entnahmetür
Haustür mit
Axialbox
Axialbox innen mit
geöffneter Türe
Leichte Öffnung durch Druck
im unteren Bereich der Axialbox

 

Freistehende Briefkastenanlagen und Verkleidungen

Freistehende Briefkastenanlage mit Verkleidung und RegenabweiserFreistehende Briefkastenanlagen bieten die gleichen Varations- und Kombinationsmöglichkeiten wie bei allen anderen Briefkastenanlagen. Es können senkrechte oder waagerechte Briefkästen sowohl mit Front- als auch rückseitiger Entnahme zum Einsatz kommen. Auch weiter Module wie Sprachanlagen, Klingel- und Lichttaster, Installationskästen oder Gravuren können kombiniert werden.

Um die Briefkästen vor der Witterung zu schützen, benötigen freistehende Anlagen eine Verkleidung. Diese Briefkastenverkleidungen werden üblicherweise aus Aluminium oder Edelstahl gefertigt und verfügen vorne, oben über einen Regenüberstand oder einen Regenabweiser. Es gibt eng anliegende Verkleidungen, trapetzförmige oder Rahmenverkleidungen. Es sind sowohl kantige aus auch gerundete Formen machbar.
Gehalten werden freistehende Briefkastenanlagen von Ständersystemen aus Aluminium oder Edelstahl. Es kommen Rechteckrohre 80*40mm, Rundrohre mit einem Durchmesser von 60mm oder 90mm, Verkleidungsständer oder Trepezrohrsäulen zur Verwendung. Es gibt Varianten nur mit senkrechten Rohren beidseits der Anlage und auch Modelle mit Quertraversen. Die Ecken sind sowohl kantig als auch in gebogener Form lieferbar. Die Quertraversen werden mit den Ständern verschweißt. Die Befestigung am Boden erfolgt mittels Fußplatten die es zum Aufschrauben oder zum einbetonieren gibt. Die Rohre der Ständersysteme dienen gleichzeitig als Kabelrohr.

 

Freistehende Briefkastenanlage mit gerundeter Verkleidung Freistehende Briefkastenanlage mit Regenschutz und integrieten Klingeltastern Freistehende Briefkastenanlage mit Rohrsäulen

  

 

Der Briefkasten-Fachmann in Ihrer Nähe
Ihren Briefkastenanlagen-Fachmann für die kompetente Beratung, Angebot und Preise sowie die perfekte Montage nach dem aktuellen Stand der Technik finden Sie in unserer Fachbetrieb-Suche.

 

Aufputz- oder Unterputz-Briefkastenanlagen

Briefkastenanlage Aufputz mit senkrechten Briefkästen und Verkleidung
Aufputz-Anlage

Aufputz-Briefkastenanlagen sind Briefkästen, die auf der fertigen Wand befestigt werden. Bei der Unterputz-Variante ist die Briefkastenanlage zum größten Teil in die Wand eingelassen, nur die Front ist sichtbar. Bei beiden Ausführungen ist nur eine Frontentnahme möglich, da die Kästen von der Rückseite her nicht zugänglich sind. Auch bei Auf- oder Unterputzbriefkästen sind alle Variationen lieferbar, also senkrechte oder waagrechte Kästen, Sprechsiebe sowie Klingel- und Lichttaster. Die Anlagengröße ist nur vom zur Verfügung stehenden Platz eingeschränkt. Die Briefkastenanlagen können sowohl im Gebäude als auch außerhalb eingesetzt werden. Im Außenbereich ist zumeist eine Verkleidung, wie bei den freistehenen Briefkastenanlagen beschrieben, nötig, außer die Anlage ist vor Wind und Wetter geschützt untergebracht. 

Briefkastenanlage Unterputz mit senkrechten Kästen, Sprechsieb und Klingeltaster, Frontentnahme Briefkastenanlage Unterputz mit senkrechten Kästen, mit Verkleidung für Außeneinsatz, Frontentnahme
Unterputz-Briefkastenanlage mit senkrechten Kästen,
Sprechaussparung und Klingeltaster, Frontentnahme
Unterputz-Briefkasten im
Außenbereich, mit Verkleidung

 

Mauerdurchwurf-Briefkasten

Mauerdurchwurf-Briefkastenanlage mit Frontplatte, Einbaurahmen, Klingeltaster und SprechsiebMauerdurchwurfanlagen werden üblicherweise mit schrägen Briefkästen gefertigt. Diese sind in variabler Tiefe zum Ausziehen oder auch mit feststehenden Tiefen zu haben. Natürlich können in die Mauerdurchwurfanlage alle Zusatzelemente wie bei den anderen Briefkastenanlagen verbaut werden. Den äußeren Abschluss bildet die Frontplatte, die aus Alu pulverbeschichtet, Aluminium silber eloxiert oder in Edelstahl lieferbar ist. Auch Abschlussrahmen um die Frontplatte oder aufschwenkbare Frontplatten stehen zur Wahl.

Kommt ein Durchwurfbriefkasten in der Mauer eines Gebäudes und nicht in einer Gartenmauer zum Einsatz, empfiehlt sich eine isolierte Innentür. Diese besteht aus 30mm Isoliermaterial und ist an einem pulverbeschichtetem Alu-Rahmen aufgehangen und durch zwei stabile Edelstahl-Scharniere dauerhaft geführt. Die Tür besteht aus einer pulverbeschichteten Stahl-Alu-Kombination und wird mittels Magnetdichtung isolierend, luftdicht und geräuschlos verschlossen. Die Türanlage wir umlaufend 100mm größer als der innere Kastenblock und mittels Dübel an der Wand befestigt.

Mauerdurchwurf-Briefkastenanlage mit Frontplatte, Klingeltaster und Sprechsieb Mauerdurchwurf-Briefkastenanlage mit isolierter Innentür, geschlossen Mauerdurchwurf-Briefkastenanlage mit isolierter Innentür, geöffnet
Mauerdurchwurfanlage außen Isolierte Türe innen, geschlossen Innenansicht geöffnet

 

Zaunbriefkastensysteme

Nicht immer ist ein Briefkasten in der Haustüre selbst oder in der Nähe der Haustüre sinnvoll oder machbar. Ist das Gebäude von einem im Regelfall verschlossenem Zaun umgeben, sind Zaunbriefkästen eine gute Wahl. Wenn das Sicherheitsdenken im Vordergrund steht, ist eine rückseitige Entnahme angeraten. Auch sonst stehen alle Variationsmöglichkeiten wie bei den vorgenannten Briefkastenanlagen zur Verfügung: waagrechte oder senkrechte Briefkästen, Ausstattung mit Klingeltastern oder Sprechsieb sowie Verkleidungen.

 

 Zaunbriefkasten - Zaunbriefkastensystem - Briefkästen an Zäune von allebacker  Zaunbriefkasten - Zaunbriefkastensystem - Briefkästen an Zäune von allebacker
 Zaunbriefkastenanlage mit Klingeltastern Eine rückseitige Entnahme ist praktisch

  

Skyline-Anlagen 

 Skyline-Briefkastenanlagen - der Design-Briefkasten in Säulenform von allebacker

Briefkastenanlagen können übe3r perfektes Design verfügen und ein richtiger Blickfang sein. Zu dieser Kategorie zählen mit Sicherheit die Skyline-Anlagen. Skyline – das sind freistehende, schlanke und hohe Briefkasten-Säulen. Die Säulenhöhen sind variabel von 500mm bis 2000mm. Eine Regenrinne sorgt für kontrollierten Wasserablauf und die Säulenfront oder die Rückseite ist aufschwenkbar. Die Entnahme des Postguts erfolgt je nach Konstruktion über die Front- oder die Rückseite.

Auch der Einbau von Axialboxen in die Skyline-Briefkastenanlage ist möglich. Auch das komplette Briefkasten-Zubehör wie Licht- und Klingeltaster, Sprechgitter oder Sprechlochung sowie Hinweisschilder können in der Anlage verbaut werden. Gravuren oder Beschriftungen sowie Lampenmodule geben der Skyline den letzten Schliff. Geliefert wird serienmäßig mit Fußplatte incl. Aussparung für die Kabelzufuhr.

 Skyline-Briefkastenanlagen - der Design-Briefkasten in Säulenform von allebacker

 

 

Der Briefkasten-Fachmann in Ihrer Nähe
Ihren Briefkastenanlagen-Fachmann für die kompetente Beratung, Angebot und Preise sowie die perfekte Montage nach dem aktuellen Stand der Technik finden Sie in unserer Fachbetrieb-Suche.

  

Einbauteile, Taster, Sprechaussparungen, Anti-Vandalismus

Klingeltaster Anti-Vandalismus AVM für BriefkästenDie am häufigsten benötigten Einbauteile bei Briefkastenanlagen sind natürlich Licht- und Klingeltaster. Die Normalausführung ist aus Kunststoff mit Namensschild in den Größen 63,5*13,0mm und 56*13mm. Als Farben stehen weiß, braun und anthrazit zur Wahl. Die Taster gibt es auch in der Anti-Vandalismus-Ausführung (AV) in Alu silber elxoiert mit separatem Klingelknopf und Namensschild 42*12mm mit Kunststoffabdeckung, die mit einem Schlüssel zu öffnen ist. Ebenfalls in der Anti-Vandalismus-Ausführung sind Edelstahl-Tastenmodule AEM mit gravierbaren, flächenbündigen Tastenflächen in der Größe 115*95mm lieferbar. Alle Taster können mit einer Beleuchtungseinheit versehen werden.

Stopy - der Schutz für ungenutzte Briefkästen vor ungewollter Befüllung, von allebacker BriefkastensystemeAuch oft verwendet werden Sprechgitter (Größe 95*95mm oder 142*95mm) oder alternativ Anti-Vandalismus-Sprechlochungen (AVS). Zusätzlich können die Anlagen beschriftet, graviert oder gestanzt und die entsprechenen Schriftzüge von hinten beleuchtet werden. Ebenso können Color CCD Kameramodule  in eine Briefkastenfront integriert werden sowie auch Informationsmodule, Schlüsseltaster, Codemodule, Lautsprechereinheiten, LED-Module, Zahlenschlösser, Knebel- oder Blockschlossverriegelungen, Zeitungsklappen, Silverschlösser, Entnahmesicherungen sowie Zwei- oder Dreifachverriegelungen. Zusätzlich lassen sich Zeitungsrohre oder Zeitungsboxen anbrigen. Ein sinnvolles Zubehör ist der „Stopy“ von allebacker. Wird ein Briefkasten für eine gewisse Zeit nicht mehr benötigt, z.B. wenn ein Mieter ausgezogen ist, wird der „Stopy“ über die Namensschildöffnung montiert. So kann sich der Briefkasten nicht durch ungewollte Werbung oder Post füllen und überquellen. Ein „Stopy“ ist schnell und einfach montiert und ebenso schnell wieder entfernt. 

Entnahmesicherung für Briefkästen, auch für den nachträglichen Einbau in Briefkastenanlagen Briefkasten mit Anti-Vandalismus-Klingeltaster und Beschriftung Briefkasten mit Anti-Vandalismus-Sprechstanzung und AVM-Klingeltaster mit Namenschild und Info-Modul mit Symbol
Eine Entnahmesicherung kann auch nach-
träglich im Briefkasten angebracht werden
Anti-Vandalismus-Klingeltaster
mit Beschriftungseinheit
Sprechstanzung Anti-
Vandalismus und Infomodul

 

Zustellboxen

Das Problem kennt wahrscheinlich jeder, man ist nicht zu Hause und größere Postsendungen werden ungeschützt vor der Haustür abgelegt. Es ist nicht immer gewährleistet, das alle Sendungen noch vollzählig sind, wenn man nach Hause kommt. Abhilfe schafft die Zustellbox. Durch den großen Einwurf ist eine ständige Zustellung auch bei mehreren Sendungen gewährleistet. Die Pakete sind in der Zustellbox diebstahlgeschützt aufbewahrt. Die Zustellbox verfügt über ein großes, verstellbares Fassungsvermögen. Die Entnahme der Pakete ist einfach. Die Zustellbox kann auf Wunsch auch mit einem Sprechfach gefertigt werden.

Zustellboxen Briefkästen zur Paketzustellung, diebstahlgeschützte Aufbewahrung des Postguts Zustellboxen Briefkästen zur Paketzustellung, diebstahlgeschützte Aufbewahrung des Postguts Zustellboxen Briefkästen zur Paketzustellung, diebstahlgeschützte Aufbewahrung des Postguts

 
 

Sonderanlagen

Briefkästen für bestimmte Einsatzgebiete und Branchen sind speziell konzipiert und auf die jeweiligen Anforderungen ausgerichtet. Sonder-Briefkastenanlagen sind zum Beispiel Autohauskästen, Apothekenkästen oder auch Amtsbriefkästen.

  

Der Briefkasten-Fachmann in Ihrer Nähe
Ihren Briefkastenanlagen-Fachmann für die kompetente Beratung, Angebot und Preise sowie die perfekte Montage nach dem aktuellen Stand der Technik finden Sie in unserer Fachbetrieb-Suche.

 

Farben und Oberflächen

Die Oberfläche der Briefkastenanlage wird nach Kundenwunsch individuell gestaltet. Die Firma allebacker z.B.  beschichten in über 200 verschiedenen Farben. Nachstehend erhalten Sie einen Überblick über die mögliche Vielfalt an Farben und Oberflächen für Briefkastenanlagen anhand der Produktpalette der Firma allebacker-Schulte.

 

Standardfarben sind:

Standardfarbe Briefkasten Briefkästen A0200 dunkelgrau Standardfarbe Briefkasten Briefkästen RAL 9016 verkehrsweiß   Standardfarbe-Oberfläche Briefkasten Briefkästen Alu silber eloxiert  Standardfarbe-Oberfläche Briefkasten Briefkästen Edelstahl poliert messingfarben PVD beschichtet
Dunkelgrau A0200
(keine RAL-Farbe)
Verkehrsweiß
RAL 9016
Alu silber
eloxiert
Edelstahl poliert messing-
farben PVD beschichtet

    
Aus technischen Gründen kann es trotz gleicher RAL-Nummer immer zu Farbunterschieden kommen. Auch bei eloxierten Anlagen kommt es zu Farbunterschieden. Bei besonders empfindlichen Farben ist es möglich, das von Ihnen verwendete Pulver einzusenden.

 

Farbtabelle (RAL)

Beige RAL 1001

Hellelfenbein RAL 1015


Rapsgelb RAL 1021

Ginstergelb RAL 1032


Rotorange RAL 2001


Blutorange RAL 2002

Rubinrot RAL 3003

Purpurrot RAL 3004

Rotviolett RAL 4002


Bordeauxviolett RAL 4004

Ultramarinblau RAL 5002


Taubenblau RAL 5014

RAL-Farben von Briefkästen, Briefkasten und Briefkastenanlagen  

 Moosgrün RAL 6005


Tannengrün RAL 6009


Silbergrau RAL 7001

Anthrazitgrau RAL 7016

Lichtgrau RAL 7035


Fenstergrau RAL 7040

Sephiabraun RAL 8014


Graubraun RAL 8019

Cremeweiß RAL 9001


Tiefschwarz RAL 9005

Weißaluminium RAL 9006

Reinweiß RAL 9010

RAL-Farben von Briefkästen, Briefkasten und Briefkastenanlagen Teil 2


Achtung: Bei pulverbeschichtetem Aluminium kann es in Küstennähe zu Filiformkorrosion kommen (nähere Infos siehe Pflegeanleitung weiter unten)

Wichtiger Hinweis: Die abgebildeten Farben stellen nur Näherungswerte dar und sind somit nicht verbindlich. Standard-Beschichtungen sind in der Regel mit Pulver 95% Glanzgrad. Es ist auch ein Beschichten der Briefkastenanlagen mit matten Farbtönen oder in DB Farbtönen möglich.

 

Anforderungen an Briefkastenanlagen nach DIN EN 13724

Wichtig für Planer, Haus-Eigentümer und -Verwaltungen, die DIN EN 13724. Die wichtigsten Anforderungen der DIN EN 13724 sind:

  1. Ein
  2. Briefumschlag im Format C 4 muss, ohne ihn zu falten oder zu beschädigen, zugestellt werden können.
  3. Das Mindestvolumen wird mit einer Stapelhöhe von mind. 40 mm Postgut im Format C 4 festgelegt.
  4. Entnahmesicherungen gegen unbefugtes Entnehmen.
  5. Zur Gewährleistung der Vertraulichkeit sind Hausbriefkästen ohne Sichtfenster  auszustatten.
  6. Ausweisung von 2 verschiedenen Einwurföffnungen (230-280 mm bei Längseinwurf und 325-400 mm bei Quereinwurf, Einwurfhöhe 30-35 mm)
  7. Die Komponenten dürfen zur Gewährleistung der S
  8. Klassifizierung in 4 verschiedene Typen von Einwurföffnungen (Außenbereich, Typ 2 Innenbereich, Typ 3 Durchwurf, Typ 4 Tür / Seitenwand).
  9. icherheit keine scharfen Ecken haben.
  10. Schutz gegen Korrosion nach DIN EN 1670 und gegen das Eindringen von Wasser. (240 Std. Salzsprühtest)
  11. Einteilung in 2 Sicherheitsstufen – Widerstand gegen Einbruch durch stabile Materialien und Schlösser.
  12. Einwurföffnungen (die Mittellinie) sollte zwischen 700 mm und 1700 mm Einbauhöhe liegen, in Ausnahmefällen kann der Bereich zwischen 400 mm und 1800 mm sein.

Der Briefkasten gehört zur Ausstattung einer Wohnung. Wenn er Mängel aufweist oder nicht der DIN entspricht, ist eine monatliche Mietzinsminderung durch den Mieter angemessen.

Laut DIN EN 13724 sollte die Mittellinie der Einwurföffnung in einer Einbauhöhe zwischen 700 mm und 1700 mm liegen. In Ausnahmefällen kann der Bereich ausgeweitet werden, muss aber zwischen 400 mm und 1800 mm liegen.

Es empfiehlt sich, die Höhe des Installationskasten zwischen ca.1200 und 1400mm anzuordnen, um eine leichte Bedienung zu ermöglichen. Laut Herstellerangabe sollten Videokameras in einer Höhe von 1500-1600 mm eingeplant werden.

Die Verfahren zur Prüfung der oben genannten Punkte sind in der Norm beschrieben.

Gute Hersteller haben alle unsere Produkte nach dieser Norm gebaut, getestet und entsprechend gekennzeichnet.  Es können einige Typen trotzdem nicht dieser Norm entsprechen , weil aufgrund von Platzmangel bei Renovierungen häufig Briefkästen mit nicht ausreichenden Abmessungen gefordert und montiert werden. Diese Norm ist eine Empfehlung, wird aber durch Eintragung in Ausschreibungen zur Pflicht.

  

Der Briefkasten-Fachmann in Ihrer Nähe
Ihren Briefkastenanlagen-Fachmann für die kompetente Beratung, Angebot und Preise sowie die perfekte Montage nach dem aktuellen Stand der Technik finden Sie in unserer Fachbetrieb-Suche.

 

Vorteile eines Briefkastens nach DIN EN 13724

 

Empfohlene Anlagenhöhe ohne Bodeneinstand: ab OKFF (Oberkante Fertigfußboden) bis OKK (Oberkante Kasten)

Planungs- und Montagehinweise

Montagehinweis

Briefkastenanlagen schützten Ihre Post vor Wind und Wetter. Achten Sie aber bei der Montage von freistehenden Briefkastenanlagen nach guter handwerklicher Tradition dennoch darauf, dass die Einwurffront nicht direkt der Wetterseite zugewandt ist. Sie vermeiden so einen eventuellen Wassereintritt in Ihre Anlage.

Montage von freistehenden Anlagen

Wir empfehlen bei freistehenden Anlagen die Fundamente je Fuß frostfrei und ausreichend dimensioniert (ca. 0,2 m2 Fläche je Fuß) aus Beton (B25) zu gründen. Bei kleineren Anlagen wird ein durchgehendes Fundament empfohlen.

Die Fundamenttiefe sollte mindestens 700 mm betragen, der Frostgrenze des Bodens entsprechend. Je nach Bodenbeschaffenheit ist das Fundament zu vergrößern. Achten Sie beim Aushub darauf, dass keine eventuell in der Erde verlegten Rohrleitungen bzw. Elektrokabel beschädigt werden.

Bei Montage der Anlage auf anderen Untergründen mit Festigkeit unter Beton (B 25) erlischt die Gewährleistung. Wird die Anlage auf ein Betonfundament aufgeschraubt, müssen dazu Schwerlastanker (Durchmesser 12 mm) oder gleichwertig verwendet werden. Achten Sie vor dem Betonieren auf das Einziehen der Kabel. Unsere freistehenden Anlagen, bei denen Elektrobauteile installiert werden sind hierzu mit Kabelleerrohren und Zugdrähten zur einfachen Elektroinstallation ausgerüstet.

 

Elektroanschluss

Der Elektroanschluss sollte nur von eingetragenen und zugelassenen Elektro-Fachbetrieben erfolgen. Bei 220V Einbauteilen ist die bauseitige Inbetriebnahme durch den Elektro-Fachbetrieb zwingend vorgeschrieben.

Bitte prüfen Sie, ob die Entnahmeleistung des Standard-Netzgerätes für Ihren geplanten anzuschließenden Verbrauch (z. B. für Klingel-, Sprechanlagen, Lichtansteuerung, Beleuchtung der Taster sowie Leitungslänge und Leitungsquerschnitt) ausreichend bemessen ist.

Montage von Aufputzanlagen

Bei der Montage von Briefkastenanlagen an Hauswänden müssen die entsprechenden Empfehlungen der Dübelhersteller je nach Wandbeschaffenheit beachtet werden. Bei Häusern mit Wärmedämmung ist darauf zu achten, dass keine Kältebrücken durch die Befestigungsschrauben entstehen. Eventuell Spezialdübel für Wanddämmung verwenden. Bei der überschlägigen Ermittlung für das Gesamtgewicht einer Anlage sollten Sie von mind. 5 kg pro Fach ausgehen.

Maßangaben

Höhen- und Breitenmaße verstehen sich bei den Einzelkastenmaßen einschließlich Montagefuge. Die Maße sind in der Reihenfolge Breite - Höhe - Tiefe in mm angegeben. Technisch bedingt sind die Anlagenmaße geringfügigen Toleranzen unterworfen. Besonders bei pulverbeschichteten Artikeln muss mit bis 3/10 mm plus je Kasten gerechnet werden. Wir verweisen höflichst auf die Toleranzangaben der DIN 6930 für Stanzteile aus Stahl.

 

Briefe:

DIN-Formate A-Reihe (mm) B-Reihe (mm) C-Reihe (mm)
A3
297 * 420    
B3   353 * 500  
C3     324 * 458
A4 210 * 297    
B4   250 * 353  
C4     229 * 324
A5 148 * 210    
B5   176 * 250  
C5     162 * 229

 

Päckchen/Pakete: 

Größe Maße (cm)    Versandbeispiele
Packset XS                      22,5 * 14,5 * 3,5          mehrere DVD`s, CD`s, ein oder zwei Bücher
Packset S
25,0 * 17,5 * 10,0 kleine Geschenke, Digitalkamera
Packset M
37,5 * 30,0 * 13,5 Aktenordner, mehrere Bücher, Schuhe
Packset L 45,0 * 35,0 * 20,0 Inline-Skates, Skischuhe, mehrere Hosen und Pullover
Packset F
38,0 * 12,0 * 12,0 speziell für Flaschen

 

Diebstahlschutz und Sonderausstattungen

Zusätzlich zu unseren serienmäßigen Entnahmesicherungen bieten wir Ihnen spezielle Entnahmesicherungen, Fingersperren und verstärkte Türen an, mit denen der Inhalt Ihres Briefkastens noch besser geschützt werden kann. Dimensionieren Sie in diesen Fällen Ihren Briefkasten größer. Weitere Sonderausführungen, wie gesperrte Einwurfklappen (Silvesterriegel Seite 363) usw. auf Anfrage.

 

Der Briefkasten-Fachmann in Ihrer Nähe
Ihren Briefkastenanlagen-Fachmann für die kompetente Beratung, Angebot und Preise sowie die perfekte Montage nach dem aktuellen Stand der Technik finden Sie in unserer Fachbetrieb-Suche.

 

Montage von Unterputzanlagen

Damit beim Einbau von Anlagen in Häusern mit Wärmedämmung keine Kältebrücken entstehen, weil die Dämmschicht beim Einbau unterbrochen wird, empfehlen wir speziell bei Passivhäusern, die Anlage entweder Aufputz oder freistehend zu montieren.

 

Montage von Türseitenteilanlagen

In der Vergangenheit haben wir empfohlen Türseitenteilanlagen in beheizten Eingangsräumen nur mit thermischer Trennung auszustatten um dadurch Schwitzwasser und eindringende Zugluft zu minimieren. Das ist nach wie vor richtig.

Die neuen, innen isolierten Türseitenteilanlagen bieten diesbezüglich jedoch einen weitaus größeren Nutzen. Sie erhalten nahezu den U-Wert eines Türseitenteils in welchem keine Klappendurchbrüche für Briefkastenanlagen vorhanden sind. Das heißt, die Türanlage besitzt auch durch den Einbau einer Türseitenteilbriefkastenanlage fast den gleichen U-Wert wie ohne. Dass Zugluft und Schwitzwasser es da schwer haben versteht sich von selbst. Sie sollten also in keinem Fall auf die Innenisolierung verzichten.

Eine Innenisolierung können Sie meist auch nachträglich an vorhandene Anlagen anbauen.

 

Wasserschutz

Damit Sie einen optimalen Wasserschutz Ihrer Post erreichen, sollte die Anlage mit einer vorstehenden Verkleidungen oder Verkleidungen mit Regenabweisern ausgerüstet sein. Nach Möglichkeit sollte sich die Briefkastenanlage unter einem Vordach befinden. Das Postgut ist nur dann vor Wasser geschützt, wenn es komplett im Kasten abgelegt und die Einwurfklappe geschlossen ist. Nicht vollständig eingesteckte Post ermöglicht das Eindringen von Feuchtigkeit und Schmutz in den Briefkasten. Daher ist es notwendig, ausreichend dimensionierte Briefkästen für Ihren Bedarf zu planen. Bei erhöhtem Postaufkommen werden extra groß dimensionierte Briefkästen oder die beliebte Zustellbox angeboten. Sondergrößen nach speziellen Wünschen sind möglich.

 

Montageanleitung

Ausführliche Hinweise zu der jeweiligen Anlage entnehmen Sie bitte vor der Montage den Briefkastenanlagen beiliegenden Montageanleitungen.

 

 

Pflegeanleitung für Briefkastenanlagen


Galfan

Die Bezeichnung für ein oberflächenveredeltes Blech ist Galfan. Eine Zink-Aluminium-Legierung wird im Schmelzverfahren auf die Oberfläche aufgebracht. Die Zinkschmelze enthält ca. 0,1% Mischmetall und 5% Al. Dadurch ist die Korrosionsbeständigkeit höher als bei feuerverzinkten Teilen.

 

Oberflächenbehandlung

Um die pulverbeschichtet/lackierten oder Edelstahl-, ALU-eloxierten Oberflächen zu erhalten, müssen die der Witterung ausgesetzten Teile regelmäßig gereinigt werden.

Wir empfehlen lackierte Flächen mindestens 4 mal pro Jahr mit Autowachs zu versiegeln und wöchentlich zu reinigen.
Geeignet ist warmes Wasser mit Zusätzen wie Haushaltsreiniger oder Ähnliches. Anschließend trockenreiben und mit Autowachs einreiben. Essighaltige, oxydlösende oder mechanisch wirkende Putzmittel dürfen nicht verwendet werden, da sie die Oberfläche angreifen. In Gegenden mit aggressiver Luft (salzhaltige Meeresluft, Industrieabgase) sollten Anlagen öfter gereinigt und gepflegt werden. Durch Flugrost verursachte Korrosionserscheinungen sind natürlich von der Gewährleistung ausgeschlossen.

 

Edelstahl muss gepflegt werden

Um Rückstände von der Schutzfolie zu entfernen, muss die Anlage nach der Aufstellung gereinigt werden. Die Reiniger dürfen keine Salzsäure/Chloride/Kohlenwasserstoffe enthalten. Eisenpartikel/Schleifstäube, Späne usw. von Arbeiten in der Umgebung müssen umgehend entfernt werden. Sie können die Passivschicht des nichtrostenden Stahl durchbrechen und zu punktförmigen Korrosionserscheinungen führen. Wir empfehlen eine regelmäßige Pflege mit handelsüblichen Mitteln.

Bei Versuchen haben Fabrikate wie beispielsweise Ambruch, Cillit, Weicom, Enablitz, 3 M, Stahlfix gute Ergebnisse erzielt. Stahlwolle, Stahlbürsten oder ähnliches darf auf keinen Fall verwendet werden, da solche Hilfsmittel die schützende Oberfläche verletzen und die Bildung von Fremdrost durch Abrieb ermöglichen. Wir empfehlen hier unseren speziellen Reiniger.

  

Der Briefkasten-Fachmann in Ihrer Nähe
Ihren Briefkastenanlagen-Fachmann für die kompetente Beratung, Angebot und Preise sowie die perfekte Montage nach dem aktuellen Stand der Technik finden Sie in unserer Fachbetrieb-Suche.

 

Eloxal

Bitte beachten Sie bei Eloxal (vor allem bei Strangpressprofilen), dass sich verfahrensbedingt leichte Abdrücke und Ziehriefen bilden oder sich Farbabweichungen, auch durch unterschiedliche Legierungen, ergeben können. Darauf wird ausdrücklich in den Eloxal-Normen hingewiesen. Diese Qualitätsunterschiede sind nicht zu vermeiden und entsprechen dem aktuellen Stand der Technik.
Achtung: Aluminiumteile sollten vor Zement, Kalk, Gips usw. geschützt werden!

 

Filiformkorrosion

Bei Installationen in Küstennähe oder Gegenden mit aggressiver Luft (auch Industrieabgase) kann speziell bei beschichteten Aluminiumteilen die sogenannte Filiformkorrosion auftreten. Sofern aufgrund des Aufstellortes dieses Problem befürchtet wird, sollte eine Alternative wie z. B. Material Edelstahl V4A, ALU eloxiert oder eine spezielle Vorbehandlung der Teile (Voranodisation) geplant werden. Bitte fragen Sie im Werk nach. Auch unzureichende Reinigung und Pflege der Oberflächen sowie Verletzungen (Kratzer) der Oberflächenbeschichtung kann die Filiformkorrosion begünstigen.

 

Glas / Plexiglas

Acrylglas (Plexiglas) darf nicht mit organischen Lösungsmitteln, wie Verdünnung, Alkoholen, Kraftstoffen usw. berührt werden. Auch Glasreiniger enthalten meist Alkohole. Zum Reinigen sollten Sie nur klares Wasser mit einigen Tropfen Geschirrspülmittel (und einem weichen Schwamm) verwenden. Staub niemals trocken wegwischen.

 

Schloss und Scharniere

Scharniere zweimal jährlich ölen. Für die Schlosspflege nur Graphit oder ein spezielles Pflegespray verwenden.

 

Klingelkontakte

bedürfen einer laufenden Pflege und Wartung. Einmal jährlich sollten die Kontakte mindestens durch einen Fachmann gereinigt und mit Kontaktspray behandelt werden. Es sollte auch überprüft werden, ob die erforderliche Betriebsspannung (elektrische Spannung) noch ausreichend ist.

Sonstige Hinweise

Durch den Transport oder bei der Montage von Anlagen können Verspannungen auftreten. Verklemmte oder verstellte Türen lassen sich dann durch Lösen der Muttern an den Türscharnieren wieder ausrichten.
 

Premium-Partner des Türen-Fenster-Portals im Bereich Briefkasten

Premiumpartner des Portals sind Hersteller , die mit ihrem Wissen und ihrer Fachkenntnis den Aufbau des Türen-Fenster-Portals unterstützen.  

allebacker-Schulte GmbH - Premiumpartner des Türen-Fenster-Portal im BereichBriefkasten, Briefkästen und Briefkastenanlagen

allebacker-Schulte GmbH, Radeberger Str. 48, 01900 Großröhrsdorf, Tel. 03 59 52 / 2 80 70, info@allebacker.de, www.allebacker.de

 

 

News und Aktuelles zu Briefkästen und Briefkastenanlagen

Folgende Artikel zu Briefkästen wurden auf unserer Seite News-Aktuelles veröffentlicht:  allebacker Briefkastensysteme: Video - So funktioniert die Zustellbox  |  allebacker entwickelt eine neue Briefkasten-Serie   |   Neue Sonderaktion bei allebacker Briefkastensysteme   |   Allebacker Briefkastensysteme investiert eine Million Euro.  |   Preiswerte Innenisolierung von Türseitenteilbriefkästen  |  Das Türen-Fenster-Portal kooperiert mit dem Briefkasten-Hersteller allebacker Schulte GmbH  |  Türseitenteil-Briefkästen als Kälte- bzw. Wärmebrücke vermeiden   |   Mit allebacker-Briefkästen Reise nach Dresden gewonnen   |  

  

  

 Fachbetrieb finden  |  Fenster Türen Aktuell  |  Service & Info  |  Türen-Fenster-Wiki  |  Fachbetrieb / Hersteller eintragen 
 Startseite  |  Impressum   |  Kontakt
Fenster  |  Zimmertüren  |  Haustüren  |  Glastüren  |  Rolladen  |  Beschläge & Zubehör  |  Montagematerial  |  Tore

  

tueren-fenster-portal.de
webb-werk  Pirchmoser & Muck GbR
Staatsstraße 72
83059 Kolbermoor
Tel. 0 80 31 / 231 76 58
Fax 0 80 31 / 231 76 59
info@tueren-fenster-portal.de
www.tueren-fenster-portal.de